Behandlung bei plötzlichem Herzstillstand

Ein Plötzlicher Herzstillstand ist ein medizinischer Notfall. Die meisten Patienten, bei denen ein plötzlicher Herzstillstand auftritt, sterben daran – oft innerhalb von Minuten. Eine sofortige Behandlung durch Herz-Lungen-Wiederbelebung (HLW) und einen Defibrillator (einem System, das einen elektrischen Schock an das Herz abgibt) kann lebensrettend sein.

Es gibt zwei Arten von Defibrillatoren:

  • Ein externer Defibrillator ist ein kleines tragbares Gerät, das mithilfe von Klebeelektroden einen anomalen Herzrhythmus diagnostiziert und bei Bedarf einen elektrischen Schock abgibt. Externe Defibrillatoren werden in öffentlichen Räumen wie Schulen, Flughäfen und Hotels verwendet. Ungeschulte Laienhelfer können mit diesen Geräten einer Person mit plötzlichem Herzstillstand einen elektrischen Schock auf der Brust verabreichen.

  • Ein implantierbarer Kardioverter-Defibrillator (ICD) wie ein S-ICD ist ein chirurgisch implantiertes System, das unregelmäßige und gefährliche Herzschläge erkennen und mithilfe von lebensrettenden Schocks den Rhythmus wieder normalisieren kann.

Überlebensstatistik bei plötzlichem Herzstillstand ohne ICD Überlebensstatistik bei plötzlichem Herzstillstand ohne ICD


Nur 1 von 20 Personen überlebt in der Regel einen plötzlichen Herzstillstand. Die übrigen 19 Personen sterben, bevor sie das Krankenhaus erreichen.
1

Überlebensstatistik ICD Überlebensstatistik ICD


Mit einem ICD können 19 von 20 Personen einen plötzlichen Herzstillstand überleben. Defibrillation kann nachweislich mindestens 95 % aller lebensbedrohlich schnellen Herzrhythmen wirksam beenden.2

Auch unter besten Notfallversorgungsbedingungen ist ein plötzlicher Herzstillstand schwierig zu behandeln. Beachten Sie Folgendes:

  • Ungefähr die Hälfte aller Herzstillstände verläuft unbeobachtet, der Patient war allein.1
  • Über 80 % aller Herzstillstände ereignen sich zuhause oder an nicht öffentlichen Orten, zum Beispiel am Arbeitsplatz.1
  • Die Überlebensrate bei außerklinischem plötzlichen Herzstillstand reicht von 0 bis 51 %, der nationale Durchschnitt beträgt nur 8 %.3

Besteht bei Ihnen das Risiko einer weiteren Episode?

Sie sollten wissen, dass Sie nach einem plötzlichen Herzstillstand ein hohes Risiko einer erneuten Episode haben. Aber auch wenn bei Ihnen noch kein plötzlicher Herzstillstand aufgetreten ist, kann Ihr Arzt dieselbe Behandlung empfehlen, wenn bei Ihnen Risikofaktoren für einen plötzlichen Herzstillstand vorliegen. Studien belegen, dass ein ICD wie der S-ICD die Überlebenschance bei plötzlichem Herzstillstand stark erhöht.

Das sagen S-ICD-Patienten.

Erfahren Sie, was S-ICD-Patienten über ihren Alltag und ihre persönlichen Erfahrungen berichten.

Top